Kontakt

Blog

VMware vSphere Health Check

Lesedauer 7 Minuten

VMware bietet mit VMware vSphere die populärste Virtualisierungsplattform weltweit. Seit über zwei Dekaden beweist VMware, dass Sie eine stabile, sehr zuverlässige und sichere Plattform für virtuelle Workloads bieten. Und diese entwickelt sich stetig weiter. Doch jede Umgebung ist nur so gut, wie Ihre Konfiguration. Anforderungen ändern sich, die Infrastruktur wächst, Konfigurationen müssen verändert oder angepasst werden. Es ist nicht leicht, immer und ständig den Überblick zu behalten. Und auch Hersteller Empfehlungen ändern sich.

Wie können Sie sich sicher sein, dass Ihre Infrastruktur noch nach „Best-Practice“ konfiguriert ist und ob Sie das Beste aus Ihrem Invest in VMware vSphere rausholen?

Mit einem VMware vSphere Health Check überprüfen unsere zertifizierten VMware Consultants gemeinsam mit Ihrem Team genau das! Wir nehmen den Ist-Zustand auf und überprüfen Konfiguration, Verfügbarkeit und Sicherheit gegen Hersteller Best Practices und geben unsere Erfahrung an Ihre Kollegen weiter.

Wie läuft das ab?

Vorab führen wir ein Gespräch mit Ihrem Team, um den Zeitrahmen abzustecken und Zugriffe sowie das Vorgehen zu besprechen. Der Health Check selbst wird mithilfe einer VMware Appliance durchgeführt. Diese wird an das vCenter angebunden und auf Ihre Umgebung abgestimmt. Anschließend werden die Ergebnisse geprüft, aufbereitet sowie dokumentiert und die wichtigsten Punkte Ihrem Team vorgestellt. In diesem interaktiven Workshop werden auch mögliche Lösungsschritte eruiert, Empfehlungen ausgesprochen und die nächsten Schritte festgehalten. Nach Abschluss des vSphere Health Checks erhalten Sie eine ausführliche Dokumentation sowie die Präsentation mit einer kleinen Zusammenfassung von uns.

Welche Themen umfasst ein VMware vSphere Health Check?

Der Health Check umfasst Ihre gesamte virtuelle Infrastruktur. Dazu gehören unter anderem:

  • ESXi Hosts
  • Virtuelle Maschinen bzw. deren Konfigurationen (nicht innerhalb des Gastes)
  • vSAN Datastores
  • Switches/ vSwitches
  • vCenter
  • Clusterkonfigurationen wie z.B. DRS oder HA
  • vSphere Features wie z.B. vMotion oder Host Profile

Wann macht ein VMware vSphere Health Check Sinn?

Ein Patentrezept gibt es hier nicht. Es richtet sich viel mehr danach, wie oft Änderungen an Ihrer Umgebung vorgenommen werden. Als Richtwert empfehlen wir Folgendes:

  • Alle zwölf Monate
  • Vor Versionsupdates (z.B. vSphere 6.7 auf vSphere 7)

Welche Vorteile bietet ein VMware vSphere Health Check?

Gepaart mit dem Wissen und der Erfahrung unserer VMware Experten:

  • Risikominimierung durch die Nutzung von Best Practices
  • Effiziente Nutzung Ihrer virtuellen Infrastruktur
  • Erhöhung der Stabilität
  • Optimierte Nutzung von Ressourcen, Reduzierung der Administrationskosten durch effektive Nutzung von vSphere Features

Sie haben Fragen zu unserem VMware vSphere Health Check? Melden Sie sich bei uns – wir unterstützen Sie gerne!

Weitere Beiträge

Alle Artikel ansehen

HPE CloudPhysics

HPE hat vor gut einem Jahr die Übernahme von CloudPhysics abgeschlossen. Grund genug also, CloudPhysics hier einmal als Produkt vorzustellen. Dabei handelt es sich um ein Cloud Analyse-Tool für VMware-Infrastrukturen, mit dem wir unter anderem Ihre bisherige Umgebung analysieren und auf Basis...

Weiterlesen

Mit diesem Beitrag möchten wir euch den neuen VMware Lifecycle Manager und die Möglichkeiten in Verbindung mit HPE Mangement Komponenten etwas näher bringen. Mit vSphere 7 hat VMware den bekannten VMware Update Manager (VUM) durch den neuen VMware Lifecycle Manager (vLCM) ersetzt. Mithilfe des...

Weiterlesen
Alle Artikel ansehen
Sprechen Sie jetzt mit einem Experten!

Als netgo group bringen wir Menschen und Technologien erfolgreich zusammen. Dabei denken wir ganzheitlich, verstehen das Geschäft unserer Kunden und ebnen den Weg für eine smarte und intelligente Digitalisierung.

Mehr erfahren