Kontakt

Digitalisierung

5 entscheidende Werkzeuge für den IT-Mittelstand

Die Digitalisierung macht auch vor dem Mittelstand nicht Halt. Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen der Zeit voraus sein und mit den Veränderungen Schritt halten.

Lesedauer 4 Minuten

Hier sind fünf entscheidende IT-Werkzeuge für mittelständische Unternehmen, die Sie im Einsatz haben sollten:

Cloud Computing

Cloud Computing zählt schon seit Jahren zu den Top-Themen in der IT-Welt und mittlerweile nutzt eine große Mehrheit Cloud-Lösungen in ihren Unternehmen. Einen zusätzlichen Schub hat dieses Thema in den vergangenen Jahren erfahren: Während der Corona-Lockdowns konnten Unternehmen, die in Sachen Cloud-Nutzung weiter waren als andere, ihren Mitarbeitenden problemlos mobile Arbeitsplätze zur Verfügung stellen und so den Betrieb in herausfordernden Zeiten aufrechterhalten. Aber auch über einen Pandemie-Kontext hinaus bietet Cloud Computing zahlreiche Vorteile wie Hochverfügbarkeit, Skalierbarkeit, Datensicherheit, Flexibilität und Kosteneffizienz – all das, ohne dass ein kostenintensiver Ausbau der unternehmensinternen IT-Infrastruktur notwendig wäre.

Darüber hinaus gibt es im Bereich der Cloud Services viele verschiedene Lösungen, wie Private-, Public- oder Hybrid-Cloud-Modelle und diverse As-a-Service-Leistungen, die ganz individuell an die unterschiedlichen Unternehmensanforderungen angepasst werden können und so optimal zum Geschäftserfolg beitragen.

IT-Sicherheit

Eine erfolgreiche Unternehmens-IT kommt ohne umfassende Sicherheitsstrategien und Schutzmaßnahmen nicht aus. Cyber-Angriffe gehören schon seit Jahren zu den größten Geschäftsrisiken für Unternehmen und verursachen jährlich Schäden in Milliardenhöhe: Allein in Deutschland sind laut einer aktuellen Umfrage im vergangenen Jahr 10,7 Milliarden Euro Schaden durch Phishing- & Ransomware-Attacken entstanden. Besonders häufig im Visier der Hacker sind dabei kleine und mittelständische Unternehmen, da sich hier in vielen Fällen einfacher Einfallstore zur unternehmenskritischen IT-Infrastruktur finden und ausnutzen lassen. Oftmals ist es – auch für gut abgesicherte Unternehmen – nur eine Frage der Zeit, bis die eigene IT akut bedroht wird oder sogar komplett ausfällt.

Aus diesem Grund werden proaktive Sicherheitsmaßnahmen wie Backup-Auslagerungen in gesicherte Cloud-Umgebungen und die Aufstellung gut durchdachter Disaster-Recovery-Pläne immer relevanter. Tritt der Ernstfall ein, sind entsprechende Vorkehrungen bereits getroffen und der Geschäftsbetrieb kann trotz Hackerangriff zügig weiterlaufen.

Softwarebasierte Prozessoptimierung

Der Einsatz von Software-Lösungen birgt viel Potenzial, denn durch die Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen lässt sich Zeit sparen. Zudem führt eine Standardisierung von Arbeitsabläufen zu einer Verringerung von Fehlern und erhöht im besten Fall die Produktionskapazitäten. Aber: Jedes Unternehmen – gerade im Mittelstand – ist anders und hat andere Bedarfe. Ein Handwerksbetrieb hat andere Anforderungen an eine Software-Lösung als eine Steuerberatungskanzlei oder ein Industrieunternehmen. Für branchenübergreifende Themen gibt es zwar universelle Software, die überall eingesetzt werden kann. Geht es aber um sehr spezifische Anforderungen, kommt man mit einem „Produkt von der Stange“ häufig nicht sehr weit.

Passgenaue Software bietet hier die Lösung: Software-Expert*innen unterstützen Unternehmen bei der Entwicklung einer ganzheitlichen Software-Strategie und schauen gemeinsam auf die individuellen Unternehmensanforderungen. Im Fokus steht dabei die Optimierung laufender Prozesse, deren Abbildung in eine intelligente Software sowie die Integration dieser Software in bestehende IT-Infrastrukturen.

Moderne Arbeitswelten

Was durch die Pandemie verstärkt Aufwind erfahren hat, ist mittlerweile aus der Arbeitswelt nicht mehr wegzudenken: Modernes, dezentralisiertes Arbeiten – ganz flexibel, von überall und zu jederzeit. Die Bedürfnisse vieler Berufstätiger haben sich in den vergangen Jahrzehnten stark verändert und der Wunsch nach einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Alltag ist groß. Digitalisierte Arbeitsplätze bieten hier mehr Flexibilität und vereinfachen die Kommunikation sowie die Zusammenarbeit unter den Mitarbeitenden. Die Technologien für einen modernen Arbeitsplatz verfolgen dabei keinen Selbstzweck, sondern sollen in erster Linie den Mitarbeitenden helfen, produktiver zu arbeiten und optimale Ergebnisse zu erzielen.

Der Wandel zu einem Modern-Workplace-Unternehmen ist allerdings in den meisten Fällen eine wahre Herkulesaufgabe und viele wissen nicht, wo sie anfangen sollen. Externe Modern-Workplace-Anbieter können hier mit einer objektiven Sicht auf die IST-Situation im Unternehmen optimal unterstützen und bei Planung, Implementierung und Management des Modern Workplace mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Auslagerung von IT-Aufgaben

Aktuell werden in mittelständischen Betrieben viele IT-Routine-Aufgaben in Eigenregie erledigt. Das mag auf den ersten Blick kostengünstiger erscheinen, jedoch bindet eine solche Vorgehensweise bei genauerem Hinsehen wertvolle personelle Ressourcen, die häufig an anderer Stelle dringender gebraucht werden. Gerade in Zeiten des andauernden Fachkräftemangels sind die hauseigenen IT-Abteilungen meistens nur knapp besetzt und müssen teils zu viele Aufgaben auf zu wenige Schultern verteilen. Zeit für dringend notwendige strategische Weiterentwicklungen der Unternehmens-IT bleibt dann nur selten.

Was viele internationale Großkonzerne schon längst machen, bewährt sich auch für den Mittelstand: Die Auslagerung von Teilen der IT-Aufgaben an externe Dienstleister. Ein großer Vorteil bei Servicepartnerschaften ist – neben der Entlastung der eigenen IT-Fachkräfte – die finanzielle Planbarkeit: Man kann sich als Unternehmen sicher sein, dass gewisse Aufgaben übernommen werden, was Ressourcen für die Weiterentwicklung und den Ausbau der hauseigenen IT schafft.

 

Mit diesen 5 essenziellen IT-Werkzeugen legen Sie die Basis für produktives und effizientes Arbeiten, gehen mit den Veränderungen der Zeit und erzielen klare Wettbewerbsvorteile. Ihr Unternehmen bleibt auch in Zukunft arbeitsfähig und Sie profitieren von der digitalen Transformation der Wirtschaft mit ihren zahlreichen technischen Möglichkeiten.

 

Weitere Beiträge

Alle Artikel ansehen

Mit ECM Lösungen können Unternehmen ihr SAP-System zukunftssicher aufstellen.

Mit SAP S/4 HANA zukunftsfähig werden SAP S/4 HANA stellt neue Möglichkeiten zur Organisation von Daten (Stichwort In-Memory database) zur Verfügung. Auch wenn die offizielle Einführung von SAP S/4 HANA bereits mehr als 8 Jahre zurückliegt, haben auch heute noch viele Unternehmen ihr bestehendes...

Weiterlesen

Dabei ist vielen noch nicht klar, was Digitalisierung bedeutet und wo die enormen Chancen liegen. Bringen wir Licht ins Dunkel und räumen mit 4 Mythen der Digitalisierung auf.

Weiterlesen
Alle Artikel ansehen
Sprechen Sie jetzt mit einem Experten!

Als netgo group bringen wir Menschen und Technologien erfolgreich zusammen. Dabei denken wir ganzheitlich, verstehen das Geschäft unserer Kunden und ebnen den Weg für eine smarte und intelligente Digitalisierung.

Mehr erfahren