Kontakt

Karriere

Ein Tag mit Sales Consultant Robin: Einblicke in den Alltag von Team netgo

Lesedauer 14 Minuten

Hinter den Kulissen mit Energiebündel und Networking-Talent Robin

Du möch­test wissen, was ge­nau die Rolle ei­nes IT-Account Managers (m/w/d) bzw. eines Sales Consul­tants (m/w/d) bei netgo mit sich bringt? Per­fekt – denn hier bist du ge­nau rich­tig! Wir ge­wäh­ren dir ei­nen Blick hin­ter die Ku­lis­sen und zei­gen dir den Ar­beits­all­tag von #teamnetgo. Da­bei wollen wir mehr als nur die rein be­ruf­lichen As­pekte er­läu­tern. Wir möch­ten dir die groß­arti­gen Per­sön­lich­kei­ten hin­ter un­seren Be­rufs­bil­dern vor­stellen. Auf die­se Wei­se er­hältst du ein um­fassen­des Bild von netgo als Ar­beit­ge­ber. Das Bes­te daran? Wir können end­lich mehr über die Menschen be­richten, auf die wir stolz sind – denn erst unser Team macht netgo zu ei­nem groß­arti­gen Un­ter­neh­men.

Also, auf­ge­passt! Hier kommt (fast) die gan­ze Wahr­heit über un­seren Kolle­gen Robin, der uns einen Ein­blick in sei­nen ty­pischen Ar­beits­alltag als IT-Account Manager bei netgo ge­währt und da­von be­rich­tet, was ihn mo­ti­viert und sei­ne Per­sön­lich­keit aus­macht.

Bist du be­reit, Robin kennen­zu­lernen? 
Er­fahre mehr über seine Eigen­schaf­ten und In­teres­sen so­wie sei­ne Posi­tion im Account Manage­ment bei netgo.

Robin im Kurzportrait

Robins Ent­schei­dung, zu netgo zu kommen, ba­sier­te auf sei­nem Wunsch nach per­sön­licher und be­ruf­licher Wei­ter­ent­wicklung. Seit­dem be­reichert er un­ser Ver­triebs­team mit sei­ner po­siti­ven Aus­strah­lung und sei­nem außer­ge­wöhn­lichen Kommu­nikations­ta­lent. Bei netgo ist Robin heu­te nicht nur als Account Manager er­folg­reich, son­dern mit sei­nem brei­ten Lächeln auf dem Ge­sicht auch als Stimmungs­macher in un­se­rem Base­camp in Bor­ken be­kannt!

Was ihn an netgo be­geis­tert? Die mit­reißen­de Team­dy­namik, unser viel­fäl­ti­ges Port­fo­lio mit un­zäh­li­gen Cross- und Up­selling-Mög­lich­kei­ten sowie die ge­bo­tene Flexi­bi­lität in der Ge­stal­tung sei­ner Ar­beit. 

In sei­nen Pau­sen treibt Robin Sport oder ge­nießt die ge­mein­same Mittags­pause mit Kolleg:innen. Sei­ne In­teressen sind facetten­reich. Nach Feier­abend wid­met er sich seinen Hobbys und ver­schie­densten Unter­nehmungen – sei es in Gesell­schaft von Freun­den, sei­nem Bru­der oder allei­ne. Robin ist ein ech­tes Energie­bün­del, das für glück­liche Kund:innen sorgt und gleich­zei­tig gu­te Lau­ne ver­brei­tet!



Robin im Interview über per­sönliche Eigen­schaf­ten und In­teressen

Wel­che Po­sition hast du bei netgo?
Ich bin Account Manager.

Wo ar­beitest du? 
Im Base­camp am Stand­ort Borken.

Was ge­fällt dir bei netgo be­sonders?
Die Team­dyna­mik (auch bereichs­über­grei­fend), das um­fang­reiche Port­folio und die Flexi­bilität in Bezug auf Arbeits­zeit und -ort.

Was ge­fällt dir an deiner Ar­beit besonders?
Die komplexen An­forde­rungen und He­raus­forderungen von Kund:innen ge­meinsam mit den Consultants in er­folg­reiche Pro­jekte um­zuwan­deln, und die Tat­sache, dass ich viele Frei­heiten bei der Ge­staltung mei­ner Arbeit habe. 

Wie bist du zu netgo gekommen?
Ich war auf der Suche nach einem Job mit Perspektive, bei dem ich mich persönlich und be­ruflich wei­terent­wickeln kann. Da netgo als eta­blier­tes und gutes Unter­nehmen bekannt ist, habe ich mei­nen Hut in den Ring ge­worfen und mich be­worben. Der Bewerbungs­prozess war super – eine Rück­meldung bekam ich inner­halb von 4 Tagen, das Be­werbungs­ge­spräch fand sehr zeit­nah statt und die Füh­rungs­kräf­te habe ich eben­falls früh ken­nen­ge­lernt. 

Welche Musik hörst du gerne?
Das ist super unter­schied­lich. Ich höre Lie­der aus den meis­ten Genres. Zum Feiern höre ich aber lie­ber Goa, Techno, House oder EDM. 

Welche Hobbys hast du?
Golf spie­len, Feiern, Medi­tation, Ga­ming, Rei­sen, Persön­lichkeit­sent­wicklung.

Bist du Team „Vor-Ort-Arbeiten“ oder Team „Homeoffice“?
Bei­des hat sei­nen Reiz. Vor Ort gefällt mir der Aus­tausch mit den Kollegen – im Homeoffice kann ich dahin­gegen ruhig und entspannt meine To Dos abarbeiten.

Wie würdest du deinen Arbeitsplatz gestalten, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Wenn Geld keine Rolle spielen würde, würde ich mir einen Arbeitsplatz in der Sonne und am Meer einrichten. Mit komfortablen Möbeln, großen Räumen, Entspannungs- und Erholungsbereichen, Fitness- und Gesundheitsangeboten und Unterhaltungsmöglichkeiten.

Welche Superkraft hättest du gerne und warum?
Teleportation oder Fliegen, weil ich so mit wenig Aufwand die ganze Welt bereisen könnte.

Early Bird oder Nachteule?
Nachteule.

Tee oder Kaffee?
Kaffee.

Welche drei Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
Mein Handy und meinen Bruder. Alles Weitere können wir uns heute liefern lassen. 😁

Welche (berühmte) Persönlichkeit würdest du gerne treffen und warum?
Keanu Reeves, da er unfassbar integer und altruistisch zu sein scheint. Er ist bestimmt ein toller Gesprächspartner. 

Bei welchen Themen und Fragen können sich Kolleg:innen an dich wenden? Hast du ein verstecktes Talent, von dem sie nichts wissen?
Meine große Stärke sehe ich in meiner Kommunikation und meinem Umgang mit Menschen, Kunden und Herausforderungen. 

Was war der beste Ratschlag, den du jemals bekommen hast?
Behandle Menschen so, wie du selbst behandelt werden willst.

Was würdest du zuerst tun, wenn du eine Million Euro gewinnen würdest?
Eine große Asien-Reise.

Worauf bist du besonders stolz?
Ich bin stolz darauf, ein vielseitiges Netzwerk toller Menschen um mich herum aufgebaut zu haben.

Welche Fähig­keiten würdest du gerne noch lernen?
Ich würde gerne eine wei­tere Sprache lesen und sprechen können, meine Resilienz bzw. Stress-Toleranz erhöhen und KI (wirklich) sinnvoll, erfolg­reich und über­greifend ein­setzen können.

Wo möchtest du gerne noch hinreisen?
Japan steht ganz oben. An­sonsten möch­te ich ger­ne von der US-West- zur US-Ost­küste rei­sen.


  • IT-Account Manager Robin Schwering am Arbeitsplatz bei IT-Dienstleister netgo
  • Portraitaufnahme von Sales Consultant Robin Schwering
   

Ein Tag im Leben von Robin

Guten Morgen Nacht­eule!
Der Tag von Robin be­ginnt um 7 Uhr – recht früh für eine selbst­ernann­te Nacht­eule, oder was meinst du? Aber für ihn funktio­niert das sehr gut. Robin nimmt sich nach dem Auf­stehen ein­fach ein we­nig Zeit, um rich­tig wach zu werden, bevor er sich ent­spannt für sei­nen Arbeits­tag im Basecamp in Borken fer­tig macht.

Oh­ne Kaffee, ohne Robin
Gegen 8 Uhr kommt Robin in Borken an. Dort ge­nießt er sei­nen ers­ten Kaffee, checkt seine E-Mails und be­grüßt vor Ort ar­beiten­den Team­kolleg:innen wie Chantal, die ebenfalls bei netgo ar­beitet und ab und zu in Borken vor Ort an­zu­treffen ist. Sein Morgenritual lässt Robin ent­spannt im Büro an­kommen und energie­ge­laden in den Tag star­ten.

Arbeit_Basecamp

Vor­berei­tung ist alles 

Um 9 Uhr steht für Robin das erste Mee­ting mit dem Team an. Dort werden Neuig­kei­ten und wei­tere Infor­matio­nen aus­getauscht, die für die Zu­sammen­arbeit im Team von Be­deu­tung sind. So werden bei­spiels­weise die
komplexen An­forde­rungen und Heraus­forde­rungen unserer Kund:innen dis­kutiert, um indi­viduelle Lö­sungen zu er­arbei­ten und die­se in er­folg­reiche Pro­jekte um­zuwan­deln. Nach dem Meeting struk­turiert Robin sei­nen Tag und be­reitet sich auf Meetings vor.

Demos & ganz viel Kaffee
Um 10 Uhr wird es bei Robin rich­tig span­nend! Zu die­ser Zeit nutzt er seine Kommuni­kations­fähig­kei­ten und seine aus­geprägte Kunden­orientie­rung, um in Online-Demos poten­ziellen oder be­stehenden Kund:innen unsere Soft­ware-Lö­sungen in den Be­rei­chen Enter­prise Content Manage­ment oder Doku­menten­manage­ment vor­zu­stellen. Diese Sessions dauern in der Re­gel zwischen 60 und 90 Minu­ten. Denn durch eine sorg­fäl­tige Vor­berei­tung wird fast je­de Präsen­tation zu ei­ner Ge­schich­te, in der Robin mit Be­geis­terung und Fach­wissen zeigt, wie un­sere Lö­sungen die Pro­duktivi­tät un­serer Kund:innen auf ein neues Level he­ben können. Dabei ver­anschau­licht er auf fes­selnde Weise die viel­fälti­gen Mög­lich­keiten un­serer Pro­dukte. Eine gu­te Nach­berei­tung der Präsen­tation und paar Tassen Kaffee dürf­en in die­ser Zeit na­türl­ich auch nicht feh­len!

Ge­sunde Mittags­pause mit Sport
Gegen 12 Uhr be­ginnt Robins wohl­verdien­te Pause, in der er entweder mit Kolleg:innen zu Mittag isst oder in un­serem Basecamp-Fitness­stu­dio Sport macht.

Robins Nach­mittag rund um Ter­mine und Projekt­pläne
Am Nach­mittag widmet sich Robin offenen Calls und der Pla­nung von Kam­pagnen. Außer­dem schreibt er An­gebote für Kund:innen, holt die Auf­wands­schätzungen von Kolleg:innen ein und stimmt sich mit Kund:innen ab. Doch da­mit nicht genug! Um 15 Uhr heißt es: Bühne frei für weitere Kun­den­ge­spräche und die Pla­nung und Koordi­na­tion von Pro­jekten. 

Der Ar­beits­tag neigt sich lang­sam dem En­de zu
Ge­gen 16 Uhr wird es ruhiger. Robin nutzt diese Zeit, um Auf­gaben ab­zu­schlie­ßen und sich auf den kommen­den Tag vor­zu­berei­ten.

Feier­abend: Zeit für Unter­nehmungen!
Robins Ar­beits­tag als Account Manager bei netgo endet gegen 17 Uhr. Danach verbringt er gerne Zeit mit Freun­den, be­sucht seine Fami­lie oder ge­nießt Mo­mente mit sei­nem Paten­kind. Denn er tankt be­son­ders viel En­ergie, wenn er in Ge­sell­schaft an­derer Men­schen ist - das gilt für je­den Tag in der Woche. Da­her unter­nimmt er auch am Wochen­ende viel, ge­nießt das Le­ben in vollen Zü­gen und feiert leiden­schaft­lich ger­ne. Als ech­te Nach­teule schläft er dann auch gerne aus, au­ßer wenn er auf Fes­tivals ist! Dort feiert er schließ­lich bis in die frühen Morgen­stunden. Wenn sich Robin dann mal ent­spannt, widmet er sich Akti­vitä­ten wie Medi­tieren, Schwimmen oder Sauna-Be­suchen.

 



Die Rolle des Sales Consultant (m/w/d) im Über­blick

Als IT-Account Manager (m/w/d) bzw. Sales Consultant (m/w/d) bei netgo zeich­nest du dich ins­beson­dere durch deine Kom­muni­kations­fähig­kei­ten und dein Ver­hand­lungs­ge­schick aus und bist ein zen­traler Er­folgs­faktor für die Er­rei­chung un­serer Ver­triebs­ziele.

Deine Ver­ant­wortung um­fasst...

  • die Ge­winnung und Bin­dung von (neuen) Kund:innen,
  • die För­derung unseres Umsatz­wachs­tums,
  • die Füh­rung stra­te­gischer Ge­spräche in­klusive An­forderungs­manage­ment und Angebots­erstel­lung,
  • die Be­treuung von Kund:innen

...so­wie die Do­kumen­tation unserer Ver­triebs­aktivitä­ten im CRM-System.

Weitere Beiträge

Alle Artikel ansehen

Alle Artikel ansehen