Kontakt

Blog

VMware vSphere 6.5 End of General Support

Lesedauer 2 Minuten

VMware hat bekannt gegeben, dass der generelle Support für vSphere 6.5 am 15. Oktober 2022 eingestellt wird.

Welche Produkte betrifft das?

Betroffen sind folgende Produkte:

Der Support für VMware Tools 10.1.x wird bereits zum 15.11.2021 eingestellt.

Was bedeutet das für Anwender?

Nach Ablauf des General Supports stellt der VMware keine neuen Sicherheitsupdates, Patches oder Bug-Fixes zur Verfügung. Zudem werden neue Hardwareplattformen oder neue Betriebssysteme für Gast-VMs nicht mehr unterstützt. Technische Beratung wird über das Self-Service-Portal erbracht, es steht aber kein telefonischer Support mehr zur Verfügung. Bei weniger schweren Problemen im Zusammenhang mit unterstützten Konfigurationen können Kunden auch online eine Support-Anfrage einreichen, um Support und sonstige Hilfestellungen zu erhalten.

Welche Lösungen gibt es?

Wir empfehlen ein Upgrade auf vSphere 6.7 U3 (Support-Lebenszyklus bis 10/2022) oder 7.0 U1 (bis 04/2025) – sofern in Ihrer Infrastruktur aufgrund von Herstellerkompatibilitäten etc. einsetzbar. Im Bedarfsfalle sprechen Sie uns bezüglich einer Prüfung der Situation gerne an!

Worauf muss geachtet werden?

Um ein Upgrade durchführen zu können, ist es entscheidend, einen laufenden Wartungsvertrag zu besitzen. Wir raten dazu, zunächst eine Bestandsaufnahme der genutzten Hard- und Software durchzuführen.

Hier geht es insbesondere um folgende Komponenten:

  • Serverhardware
  • Storagesysteme
  • Drittanbieter Software (Betriebssysteme, Backup-Lösungen etc.)

Dabei ist es wichtig, auch die eingesetzten Firmware- und Treiberversionen zu beachten. Sofern alle Informationen gesammelt sind, sollte dann mithilfe der VMware HCL (Hardware Compatibility List) geprüft werden, ob die eingesetzten Komponenten mit vSphere 6.7 U3 oder 7.0 U1 kompatibel sind.

Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ihre Hard- & Software sowie Drittanbieter Software sind mit aktuellen vSphere Versionen kompatibel und es besteht ein gültiger Wartungsvertrag:
    In diesem Fall können Sie Ihre VMware-Infrastruktur problemlos upgraden.
  2. Ihre Hard- & Software sowie Drittanbieter Software sind mit aktuellen vSphere Versionen kompatibel und es besteht kein gültiger Wartungsvertrag:
    Bei dieser Variante gilt es, Ihren Wartungsvertrag anzupassen und zu aktualisieren, da Upgrades ansonsten nicht installiert werden dürfen und Sie keinen Anspruch auf Support seitens des Herstellers haben.
  3. Eine oder mehrere der Komponenten (Hardware, Software, Drittanbieter Software) sind nicht mit aktuellen vSphere Versionen kompatibel, aber es besteht ein gültiger Wartungsvertrag:
    In diesem Fall ist es notwendig, dass Sie Ihre Komponenten in einen kompatiblen Zustand versetzen. Dazu kann ein Update der Firmware oder Drittanbieter Software notwendig sein. Gegebenenfalls ist ein Austausch möglicherweise veralteter Hardware- oder einzelner Komponenten erforderlich.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung? Kommen Sie gerne auf uns zu!

*Edit am 01.04.2021: Zunächst wurde der End of General Support für den 15. November 2021 von VMware angekündigt. Wir haben diesen Artikel entsprechend aktualisiert.

Weitere Beiträge

Alle Artikel ansehen

VMware gibt bekannt, dass der generelle Support für vSphere 6.0 am 12.03.2020 eingestellt wird. Der Hersteller empfiehlt ein Upgrade auf vSphere 6.5 bzw. 6.7 (bestätigter Support bis November 2021) oder höher. Wir zeigen Ihnen, welche Produkte betroffen sind, was Sie überprüfen müssen und welche...

Weiterlesen
Alle Artikel ansehen
Sprechen Sie jetzt mit einem Experten!

Als netgo group bringen wir Menschen und Technologien erfolgreich zusammen. Dabei denken wir ganzheitlich, verstehen das Geschäft unserer Kunden und ebnen den Weg für eine smarte und intelligente Digitalisierung.

Mehr erfahren