Beiträge

Neu bei netgo: Microsoft Dynamics 365

Netgo erweitert sein Portfolio um Lösungen mit der Microsoft Dynamics 365 Plattform. Die Erfahrungen zu Geschäftsanwendungen aus den Sparten ERP, CRM und ECM wurden von uns in den letzten Jahren sukzessive ausgebaut. Nun haben wir das Team um erfahrene Dynamics-Berater erweitertet, sodass Leistungen rund um Dynamics 365 for Sales-, Marketing und Business Central angeboten werden können. Ein weiterer Schritt in Richtung eines ganzheitlichen Portfolios um Microsoft Cloud Technologien, die unseren Kunden die Möglichkeit geben, Beratung rund um den modernen Arbeitsplatz, sowie Geschäftsanwendungen und Prozesse zu erhalten.

Präzise Beratung

Die langjährige Erfahrung der netgo Unternehmensgruppe sichert unseren Kunden präzise Beratung, umfangreiches Verständnis für Prozesse und Geschäftsanforderungen, sowie geeignete Werkzeuge, die den immer komplexeren und sich ändernden Anforderungen unserer Kunden im Rahmen der Digitalisierung gerechnet werden. Die Dynamics 365 Plattform ist eine modulare Plattform die als SaaS schnell-, flexibel und mit höchster Qualitätsstufe die Anforderungen heutiger Unternehmen branchenunabhängig abbilden kann.

Moderner Arbeitsplatz auf Microsoft 365 Basis

„Wir haben uns bewusst für Dynamics 365 als Business Application Plattform entschieden,“ berichtet Stefan Middeldorf (Vertriebsleitung), „da unsere Beratungsleistungen zum modernen Arbeitsplatz auf Basis Microsoft M365 nun um Geschäftsanwendungen mit Dynamics 365 abgerundet werden können. Unser Ansatz ist es unseren Kunden modernste und flexible Softwarelösungen anzubieten. CRM, Marketing und ERP sehen wir heute ebenso als Cloud/SaaS Service aus der IT Factory wie die Standard Tools Microsoft Exchange Online und Microsoft Teams. Der Zugriff von überall und von jedem Gerät steht für uns absolut im Vordergrund und mit dem Microsoft Common Data Modell können wir unseren Kunden durchgängige Datenverarbeitung anbieten, sowie erstmalig KPIs aus allen Dynamics 365 und Office 365 Modulen mit KI unterstützen Prozessen. Nach gründlicher Auswahl sind wir der vollen Überzeugung, dass die Dynamics 365 Plattform unseren Kunden mit einem durchgängigen Datenmodell Mehrwerte bei der Wertschöpfung aus den eigenen Unternehmensdaten liefern kann, sowie eine User Experience identisch wie in der gewohnten Office Umgebung.“

Stefan Middeldorf

Stefan Middeldorf

Vertriebsleiter Enterprise

Netgo Unternehmensgruppe bekommt Zuwachs

Zum 01.07.2018 zählt der Bocholter ECM- und DMS-Spezialist Contenit GmbH zur Netgo Unternehmensgruppe. Mit seiner 50% Beteiligung erweitert Netgo sein Produktporfolio.

Das 1998 gegründete IT-Unternehmen Contenit hat sich von Beginn an auf ECM- und DMS-Lösungen fokussiert und unterstützt damit Unternehmen, Betriebsabläufe durch Digitalisierung zu vereinfachen und zu beschleunigen. Contenit setzt dabei auf Softwarelösungen von d.velop und zählt zu einen der größten Partnern des Gescheraner Softwareherstellers.

Bis dato gehörte Contenit zu 100% zur Bocholter Gilde-Gruppe, für die Contenit ein eigenes ERP- und Logistiksystem entwickelt. „Mit der Beteiligung von Netgo erhalten wir mehr Vertriebspower und viel Erfahrung im Markt, um unsere Strategie mit unserem ERP-System auch außerhalb unserer Gruppe schneller voranzubringen“, freut sich Gilde-Gesellschafter Hamid Yazdtschi über den neuen Partner. Netgo wiederrum runde sein Produktportfolio um DMS- und ECM-Lösungen ab. „Deutschland steckt bei der Digitalisierung noch immer in den Kinderschuhen. Wir freuen uns mit der Contenit einen Spezialisten in diesem Bereich gewonnen zu haben, mit dem wir gemeinsam noch stärker diesen zukunftsträchtigen Markt bedienen können,“ so Benedikt Kisner, Geschäftsführer der Netgo.

Einer der Geschäftsführer der Contenit GmbH, André Hüttemann, wechselte bereits zum Jahresbeginn 2018 im Rahmen der Transaktion in die Geschäftsführung der Netgo GmbH und übernimmt in der Contenit GmbH innerhalb der Geschäftsleitung den strategischen Bereich. Hüttemann ist in der Netgo Unternehmensgruppe bereits kein unbeschriebenes Blatt. Gemeinsam mit Netgo Geschäftsführer Benedikt Kisner bekleidet er ebenso die Unternehmensführung des Cloud-Dienstleisters Data Westfalia GmbH.