haus-der-kleinen-forscher-pf

Gemener Einrichtung erhält Plakette für besonderes Engagement

Die Kita St. Marien aus Gemen wurde jetzt bereits zum zweiten Mal als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet. Im Rahmen eines Forschernachmittags nahm die Leiterin Gabi Paus jetzt die Auszeichnung von Veronika Droste, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken, entgegen. Die Kita erhält die offizielle Plakette aufgrund ihres Engagements bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik.

In den „Häusern der kleinen Forscher“ gehören Forschen und Experimentieren zum Alltag. Forschen mit verschiedensten Forschermaterialien wie Pipetten, Waagen, Lupen und vielen Alltagsgegenständen wie Litermaße, Strohhalme oder Spiegeln stehen den Kindern in der Kita St. Marien zur Verfügung und zeigen die Vielfalt des Projekts. Unter anderem überzeugte die Kita mit ihrem großen Weltall-Projekt, mit der sich die Kita beim „Haus der kleinen Forscher“ um die neue Plakette beworben hatte. Die Kinder hatten viel Freude beim Forschen zu Planeten, den Sternen und der Entstehung von Tag und Nacht. Mit Äußerungen wie „Vielleicht ist das Wasser in den Vulkanen auf den Planeten rot?“,“ oder „die Sonne besteht aus Feuer“ sprachen sie ihre Beobachtungen und Schlussfolgerungen aus.

„Kinder lieben Wiederholungen, manchmal ist es einfach besser das Gleiche häufiger in kleinen Variationen durchzuführen als immer wieder Neues einzubringen“, so die Erfahrung der Pädagoginnen der Einrichtung.

Veronika Droste freut sich über die die Bereitschaft und die Offenheit der Einrichtung sich mit den naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen der Kinder auseinanderzusetzen. Seit einiger Zeit bilden sich mehrere pädagogische Fachkräfte der Einrichtung regelmäßig fort in „Haus der kleinen Forscher“-Schulungen fort, um die Mädchen und Jungen bei ihrer Entdeckungsreise kompetent begleiten zu können. So können die Kinder beim Experimentieren mit Hilfe der didaktisch und methodisch geschulten Erzieherinnen den Phänomenen aus Naturwissenschaft und Technik besser auf den Grund gehen.

Möglich wird dies durch die gemeinsame Initiative der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken (WFG), die das Projekt bereits seit einigen Jahren erfolgreich im Kreis Borken umsetzt sowie durch die finanzielle Unterstützung der Kita durch den Unternehmenspaten „NETGO“ aus Borken/Gemen.

Über das „Haus der kleinen Forscher“

Haus-der-kleinen-forscher

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ ist eine bundesweit arbeitende Initiative zur Förderung der technisch naturwissenschaftlichen Bildung. Mit Fortbildungsangeboten und Materialien unterstützt das „Haus der kleinen Forscher“ pädagogische Fachkräfte dabei, Mädchen und Jungen im Alter  von 3-10 Jahren im Bereich der Naturwissenschaften zu begleiten und zu fördern.

Für die Verbreitung des Angebots gewinnt die Stiftung auf regionaler Ebene Kooperationspartner, die sogenannten lokalen Netzwerke. Für die Kindertageseinrichtungen und offenen Ganztagsbereiche der Grundschulen aus dem Kreis Borken ist die WFG für den Kreis Borken mbH Umsetzungspartner der Initiative.

Um für das erfolgreiche Projekt eine nachhaltige Finanzierungsstruktur im Kreis Borken zu sichern, setzt sich die WFG als lokales Netzwerk dafür ein, neben einigen VR Banken aus dem Kreis für jede interessierte Einrichtung einen Unternehmenspaten zu gewinnen und damit dem Fachkräftemangel in den MINT Fächern auf lange Sicht entgegen zu wirken.

www.haus-der-kleinen-forscher.de

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Möchten Sie an der Diskussion teilnehmen?
Tragen Sie gern dazu bei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.