Das neue Microsoft Stream

Die Microsoft Ignite ist die jährlich stattfindende Entwickler- und IT-Experten Konferenz von Microsoft. In diesem Jahr fand sie digital statt. Wir waren für Sie online und haben uns für diesen Artikel mit den Neuerungen zu Microsoft Stream beschäftigt.

Beachtliche Nutzung von Microsoft Stream

Die Zahlen der Stream-Nutzung sehen wirklich beeindruckend aus. Sicherlich hat acuh der erhöhte Remote-Work-Anteil in den vergangenen Monaten seinen Teil dazu beigetragen. Laut Microsoft haben sich die monatlichen Nutzerzahlen seit der Ignite 2019 verzehnfacht. Jede Minute kommen beinahe 4 Wochen neuer Videoinhalt hinzu.

Diese Zahlen sind natürlich auch der Tatsache geschuldet, dass Microsoft Teams seine Aufzeichnungen in Microsoft Stream speichert.

Neues in Microsoft Stream

Was bedeutet die angekündigte Neuausrichtung von Microsoft Stream? Nun grundsätzlich erstmal nur, dass die bekannten Funktionen von Microsoft Stream auch außerhalb der Stream-Plattform zur Verfügung stehen. Videos in Stream sind in der aktuellen Version von Stream (Microsoft nennt diese Version „Classic“) nur lose mit anderen Microsoft 365 Diensten verbunden.

Dies ändert sich jetzt mit New Stream:

Neuer Speicherort

Als Speicherort der Videos kommt zukünftig Microsoft SharePoint oder Microsoft OneDrive for Business zum Einsatz. Damit können Videos genau so behandelt werden wie andere Datei-Typen in Microsoft 365. Videodateien werden immer als „Stream Dateien“ betrachtet. So können Videos dann auch über die zentrale Enterprise Search gefunden werden. Für die Darstellung von Videos in SharePoint wird es ein neues Video Portal Template geben.

Die Stream Web App wird sich bei der Darstellung von Videos genauso verhalten wie die bekannten Web Apps für andere Dokumentformate. Da SharePoint als Plattform zum Einsatz kommt, werden auch die bekannten Berechtigungs-, Compliance- und Freigabeoptionen zur Verfügung stehen. Dies wird dann auch zur Folge haben, dass die Freigabe eines Videos auch außerhalb der Organisation möglich ist.

Wie wird der Übergang aussehen und welche neuen Funktionen gibt es?

Die Stream WebApp wird ins Microsoft Office Portal integriert und bietet so Zugriff auf Videoinhalte, wie man es von andern Dokumenten gewohnt ist.

Die Stream Video Wiedergabe wird für alle Videos in OneDrive und SharePoint zur Verfügung stehen.

Mit Stream Video Portal Templates für SharePoint Online werden sich individuelle Video Portale aufbauen lassen.

Auch Teams Meeting Recordings werden zukünftig in Microsoft OneDrive bzw. Microsoft SharePoint gespeichert werden. Damit werden Aufzeichnungen auch an Gäste freigegeben werden können. Das Opt-In für diese Funktion soll ab Q4 2020 möglich sein. Mobile Microsoft 365 Apps erhalten eine Integration von Stream und einen neuen Video Recorder. Die Video Suche wird über die Enterprise Search möglich sein, später auch die Suche im Transcript.

Zuschauer Statistiken werden über SharePoint Site Analytics möglich sein. Die Analyse Details werden auch weiter ausgebaut werden.

Graph API für Dateien erhält Erweiterungen für die Steuerung von Video Spezifischen Funktionen wie Transcript oder Thumbnails. Für den Video Speicherplatz wird die vorhande OneDrive oder SharePoint Quota genutzt. Primärer Speicherplatz wird OneDrive sein um den SharePoint Speicher nicht stärker zu belasten.

Für die Migration von Stream Classic zu New Stream wird es granulare Optionen geben, welche Videos migriert werden. Beide Stream Versionen werden eine Zeit lang parallel existieren und es müssen auch nicht alle Videos migriert werden. Die Migration kann durch Anwender und Administratoren erfolgen.

Wie sieht der Zeitrahmen aus?

Ab Q4 2020 werden die folgenden Funktionen ausgerollt:

  • Content Delivery Network Unterstützung für Videos mit hoher Bitrate
  • Teams Meeting Aufzeichnungen können in OneDrive oder SharePoint gespeichert und damit auch für Gäste freigegeben werden.
  • Auto Retention Policies für Meetings

Ab Q1 2021:

  • Detailliertere Video Statistiken, welcher Teil des Videos wurde angeschaut?

Ab Q2 2021:

  • Neue Stream Web App
  • Preview der Migrationsoptionen
  • Verbessertes SharePoint Web Part
  • Enterprise Search unterstützt das Durchsuchen von Transkripten