Summerfeelin‘ mit NETGO, Sophos und HPE ROK

Ende September reisten die Gewinner des NETGO Incentives Summerfeelin‘ ins kroatische Hvar

Anfang April startete NETGO Reseller-Solutions gemeinsam mit HPE ROK und Sophos ein Incentive der Extraklasse. NETGOs Reseller konnten mit Kauf von HPE ROK- und Sophos-Produkten Punkte sammeln. Auch die Teilnahme an Webinaren und Sonderaktionen wurde mit Bonuspunkte belohnt. Die Gewinner wurden vom 22. bis 24. September auf die kroatische Insel Hvar geschickt und erlebten ein außergewöhnliches Sommerwochenende.

Auf der Insel wurde den 14 Gewinnern ein bunter Mix aus Erholung, Party und Kultur geboten. Bereits nach ihrer Ankunft durften die Gäste auf einer Guided-Tour durch die Altstadt von Split bummeln und die vielen Sehenswürdigkeiten besuchen. Im Anschluss setzte ein Katamaran zur Insel Hvar über, bevor der Abend beim geselligen Dinner im Hotel ausklang.

Am Samstag hieß es dann „Leinen los“. Mit zwei Segelbooten wurden die zahlreichen Buchten der Insel erkundet. Ein Lunch an Board ließ Summerfeelin‘ aufsteigen. Die traumhafte Aussicht auf die Insel machte Lust auf mehr. Darum knüpfte an die Erholung ein Kulturprogramm in der Altstadt von Hvar.

Am Sonntag hieß es dann Abschied nehmen und ab nach Hause. Auf die Teilnehmer wartete ein Flughafentransfer der besonderen Art. Statt mit Bus oder Taxi wurden die Gäste mit zwei Speedbooten vom Hotel in Hvar abgeholt. Voller Kraft voraus setzten diese direkt zum Flughafen in Split über.

NETGO Reseller-Solutions ist ein Geschäftsbereich der NETGO Unternehmensgruppe und unterstützt IT-Systemhäuser bei der Umsetzung ihrer Kundenprojekte. Vom Sizing über Quoting bis hin zur Installation profitieren die Partner der Reseller-Solutions vom Know-How der NETGO Unternehmensgruppe. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf Lösungen von HPE und Sophos. „Das Incentive wurde nicht nur zur Verkaufsförderung, sondern auch zum Know-How Transfer genutzt. In extra honorierten Webinaren wurden Neuheiten von HPE ROK vorgestellt oder Technologien von Sophos erläutert“, so NETGO Geschäftsführer Patrick Kruse. „Solche Events stärken den partnerschaftlichen Gedanken unseres Unternehmens.“

NETGO Unternehmensgruppe übernimmt hessisches Systemhaus CompuTech mit 45 Mitarbeitern

Die NETGO Unternehmensgruppe investiert weiter in seine Unternehmensstruktur: Rückwirkend zum 01.10.2016 haben die Borkener das IT-Systemhaus CompuTech im hessischen Linden bei Gießen übernommen.

Für die NETGO sei die Übernahme ein absoluter Glücksgriff, freuen sich Geschäftsführer Benedikt Kisner und Patrick Kruse. Das Produktportfolio der NETGO und der CompuTech würde sich hervorragend ergänzen, auch oder gerade menschlich wären beide Unternehmen auf einer Wellenlänge.

Bei CompuTech gab es zu keiner Zeit Handlungsbedarf, die bisherigen Geschäftsführer wollten das Systemhaus aber frühzeitig in neue Hände geben, damit eine Weiterentwicklung sinnvoll fortgeführt wird. Alle Mitarbeiter sollten auch über das Rentenalter der bisherigen Inhaber hinaus eine sichere Zukunft haben. Das sei auch ein besonders nachhaltiges Zeichen für Mitarbeiter und Kunden, erläutert NETGO-Geschäftsführer Patrick Kruse diesen Schritt. Für die Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten ändert sich nichts. CompuTech bleibe weiterhin eigenständig, auch die Geschäftsführer Thomas Bach und Manfred Ulmer bleiben weiterhin in der Geschäftsführung. Auch die dritte Führungskraft im Bunde, Barbara Bach, wird weiterhin im Unternehmen tätig sein, wenn auch auf eigenen Wunsch nicht mehr in ihrer bisherigen Position als Geschäftsführerin.

Die CompuTech Hard- und Software GmbH wurde 1987 gegründet, beschäftigt inzwischen 45 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 10 Mio. Euro. Neben der Beratung, Planung, Umsetzung und Support von Server- und Storage- sowie Netzwerke- und IT-Security-Lösungen bietet CompuTech mit Co.BRA ein eigen entwickeltes DMS-System mit dessen Hilfe Unternehmensprozesse abgebildet und dokumentiert werden können.